Prädikat „besonders wertvoll“ für „Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen“

Prädikat „besonders wertvoll“ für „Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen“

Auszug der Jurybegründung:

„Amelie Befeldt erzählt in ihrem Kurzfilm auf vielen Bedeutungsebenen, ohne dass er je überladen oder konstruiert wirkt. Ein Thema ist die schwierige Situation von Kleinbauern in Zeiten der zunehmenden Industrialisierung und Digitalisierung in der Landwirtschaft.“ […]

„Die Jury war begeistert davon, wie klar und unaufgeregt Amelie Befeldt von dieser komplexen Situation erzählt. Dies gelingt ihr, indem sie ihre eigene, entscheidende Rolle an dem, was der Film zeigt, deutlich macht, ohne sich dabei in den Mittelpunkt zu stellen. So ist ihr Film schließlich auch ein mit großer Zärtlichkeit gedrehtes Familienporträt. Und da der Film ein Gefühl für die Absurditäten der Situation hat, ist er auch komisch. Amelie Befeldt ist mit DIE ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ein ungewöhnlicher, komplexer, unterhaltsamer und gesellschaftskritischer Debütfilm gelungen, der einstimmig mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ beurteilt wurde.“